Sa 17. Sept.: STOP CETA & TTIP Demo in Köln
Gemeinsame Busanfahrt von Bochum

Im Herbst geht die Auseinandersetzung um die „Freihandelsabkommen“ CETA & TTIP in die heiße Phase. Die EU und USA drücken aufs Tempo und wollen TTIP bis zum Jahresende fertig verhandelt haben. CETA ist bereits ausverhandelt. Im Oktober soll es beim Gipfeltreffen in Brüssel offiziell unterzeichnet werden. Zuvor müssen EU-Ministerrat und auch die Bundesregierung entscheiden, wie sie zu diesem Abkommen stehen. CETA ist die Blaupause für TTIP. Deshalb gilt es CETA zu stoppen, ansonsten kommt TTIP bereits durch die Hintertür, denn viele amerikanische Großunternehmen können dann über ihre kanadischen Tochtergesellschaften in der EU tätig werden.

Wir wollen fairen Handel und keine Freihandelsabkommen, die Demokratie und Rechtsstaat aushöhlen, Menschen, Umwelt und gute Arbeit gefährden und einer gerechten Wirtschaftsordnung entgegenstehen.

Deshalb sind alle aufgefordert den Protest gegen CETA & TTIP auf die Straße zu tragen. Getragen von einem breiten Bündnis demonstrieren wir am Samstag, den 17. September in sieben Städten der Republik (Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart). Damit fordern wir auch die Landesregierungen auf, im Bundesrat CETA & TTIP nicht zuzustimmen.

Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit organisiert mit vielen Bochumer Initiativen eine gemeinsame Busfahrt zur Demonstration nach Köln.

Samstag – 17. September 2016
Abfahrten:
10:00 Uhr ver.di-Haus, Universitätsstraße 76
10:00 Uhr Hbf Bochum, Wittener Straße – Fernbusstation

Anmeldung bis zum 14.9.2016 beim DGB Bochum:
0234 – 687033 oder bochum@dgb.de
Kostenbeteiligung: 10,- € / ermäßigt 5,- € / wird im Bus eingesammelt.
Die Rückfahrt wird im Bus mitgeteilt.

Plakat als PDF
Flugblatt als PDF

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, news veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.