9. Mai in Bochum – 13:00 Uhr:
„Wir lassen die Verhältnisse Sirtaki tanzen“

Flugblatt - 9. Mai Bochum 2015„Wir lassen die Verhältnisse Sirtaki tanzen“ – Demonstration und Kundgebung in Bochum
GewerkschafterInnen für Frieden und Solidarität am 9. Mai 2015.

70. Jahrestag der Befreiung
von Krieg und Faschismus!
Für ein friedliches, soziales und
demokratisches Europa!

13:00 Uhr Auftakt: Hauptbahnhof,
……………..Kurt Schumacher Platz

……………..Gudrun Müller, ver.di
……………..Rainer Einenkel
13:30 Uhr Demonstration

14:00 Uhr Kundgebung am Schauspielhaus

Dass Auschwitz nie wieder sei!u.a. mit
Moderation: Miltiadis Oulios, Journalist
Giorgos Chondros, SYRIZA
Horst Schmitthenner, IG Metall
Jochen Marquardt, DGB Region Ruhr-Mark
Claudia Zinn, ver.di-Jugend

Kultur von und mit:
ewo2 mit Bernd Köhler, Frank Baier,
Michael Zachcial (Grenzgänger),
Orfeas , u.a. „9. Mai in Bochum – 13:00 Uhr:
„Wir lassen die Verhältnisse Sirtaki tanzen““
weiterlesen

Globaler Aktionstag gegen TTIP & Co

Bochumer Bündnis beteiligt sich am globalen Aktionstag gegen TTIP & Co am 18. April

Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit unterstützt am Samstag, den 18. April zusammen mit vielen Bochumer Organisationen und Initiativen den weltweiten Aktionstag gegen TTIP & Co. Im Rahmen eines Aktionsmarktes auf dem Bongard-Boulevard werden in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr die beteiligten Organisationen und Initiativen Infostände aufbauen und kreative Aktivitäten durchführen. Aus dem jeweiligen Blickwinkel sollen die Argumente gegen TTIP, CETA usw. den Bochumer BürgerInnen näher gebracht werden. Das Bündnis will damit viele Menschen informieren und sie motivieren selbst aktiv zu werden.
Jochen Marquardt, Geschäftsführer DGB Region Ruhr-Mark und Sprecher des Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit: „Wir sind der Überzeugung, dass das geplante so genannte Freihandelsabkommen TTIP und ähnliche Verträge keine Vorteile bringt, sondern gravierende Verschlechterungen bedeutet. Unter anderem soll den Investoren – also den wirtschaftlichen Interessen der Konzerne – ein Vorrang vor öffentlichen also staatlichen Interessen eingeräumt werden. Dagegen wollen wir uns wehren und deshalb beteiligen uns am weltweiten Aktionstag gegen TTIP.“ „Globaler Aktionstag gegen TTIP & Co“ weiterlesen

GEW: Unterrichtsmaterial zu TTIP

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat Unterrichtsmaterial zu TTIP erstellt und schreibt: »Das Freihandelsabkommen TTIP ist zurzeit in aller Munde. Streitpunkte sind nicht nur die viel zitierten Chlorhühnchen, sondern die Möglichkeit von Unternehmen, Staaten vor privaten Schiedsgerichten zu verklagen, wie auch die so genannte regulatorische Kooperation. Sie soll es Unternehmen ermöglichen, in Gesetzgebungsprozesse direkt einzugreifen. Nach Ansicht von GEW – Sprecher Jochen Bauer führen beide Faktoren zu Demokratieabbau. Aus Gewerkschaftssicht ist weiterhin bedeutend, dass die USA nur zwei ILO (International Labour Organisation) – Kernarbeitsnormen unterschrieben haben. Das Recht von Gewerkschaften Lohnverhandlungen zu führen oder auch das Prinzip „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ wurden von den USA nicht unterschrieben. Das wird zu Einschnitten der gewerkschaftlichen Rechte und Lohndumping führen, da amerikanische Unternehmen auf gleiche Bedingungen wie in den USA pochen werden, so Bauer weiter.

Nun stellt die GEW Lehrkräften Unterrichtsmaterial zur Verfügung, welches sich mit dem Freihandelsabkommen TTIP auseinandersetzt. Erstellt wurde es von Pädagog_innen im Auftrag des GEW-Hauptvorstandes.

Obwohl sich die GEW gegen TTIP ausspricht, soll das Material keine Gehirnwäsche darstellen, sondern Sachurteile von Schüler_innen aufgrund einer kritischen Auseinandersetzung ermöglichen. Dabei werden u.a. Fragen wie; worum geht es beim Freihandel, nicht-tarifäre Handelshemmnisse oder Investor-Staat-Schiedsverfahren mit Hilfe von Arbeitsblättern behandelt. Einsetzbar sind die Materialen in geisteswissenschaftlichen Fächern der Oberstufe, z.B. in den Fächern Soziologie (Globalisierung) oder auch Geschichte (Menschenrechte und Demokratie).«
Das Unterrichtsmaterial als Download.

Globaler Aktionstag gegen TTIP am 18. April

18.4.2015: Globaler Aktionstag gegen TTIP, CETA, TiSA & Co!
Das internationale Bündnis gegen TTIP & Co hat den 18. April zum „Global Trade Day“ ausgerufen. Attac Deutschland ruft gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen in der ganzen Welt zum globalen Aktionstag am 18. April 2015 auf, um die antidemokratischen Freihandels- und Investitions­schutz­ab­kommen zu Gunsten der Konzerne zu stoppen und eine Wirtschaftspolitik zu fordern, die den Menschen dient und die die Umwelt schützt. „Globaler Aktionstag gegen TTIP am 18. April“ weiterlesen