Globaler Aktionstag gegen TTIP am 18. April

Samstag, 18. April 2015, 12:00 - 15:00 Uhr in Bochum auf dem Bongard-Boulevard!

18.4.2015: Globaler Aktionstag gegen TTIP, CETA, TiSA & Co!
Das internationale Bündnis gegen TTIP & Co hat den 18. April zum „Global Trade Day“ ausgerufen. Attac Deutschland ruft gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen in der ganzen Welt zum globalen Aktionstag am 18. April 2015 auf, um die antidemokratischen Freihandels- und Investitions­schutz­ab­kommen zu Gunsten der Konzerne zu stoppen und eine Wirtschaftspolitik zu fordern, die den Menschen dient und die die Umwelt schützt.

Globaler dezentraler Aktionstag gegen TTIP
Samstag, 18. April 2015, 12:00 – 15:00 Uhr in Bochum auf dem Bongard-Boulevard!

Das Bochumer Bündnis unterstützt diesen Aktionstag und will mit einem Aktionsmarkt dabei sein. Alle Organisationen und Initiativen sind aufgerufen, den globalen Aktionstag in Bochum gemeinsam zu begehen. Wir sind der Überzeugung, dass das geplante sogenannte Freihandelsabkommen TTIP und ähnliche Verträge gravierende Verschlechterungen für uns bedeuten werden. Hier soll den Investoren – also den wirtschaftlichen Interessen der Konzerne – ein Vorrang vor öffentlichen also staatlichen Interessen eingeräumt werden. Dagegen wollen wir uns wehren und uns am weltweiten Aktionstag gegen TTIP beteiligen.

Was ist wann geplant?

Am 18.4., beim Aktionsmarkt gegen TTIP auf dem Bongard-Boulevard in Bochum, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr, können die beteiligten Organisationen und Initiativen Infostände aufbauen und kreative Aktivitäten durchführen. Aus dem jeweiligen Blickwinkel sollen die Argumente gegen TTIP,CETA usw. den Bochumer BürgerInnen nähergebracht werden, mit dem Ziel, sie zu informieren und zu motivieren selbst aktiv zu werden. Das gelingt nur, wenn sich viele Organisationen und Initiativen daran beteiligen und eigene, kreative Aktionen überlegen.

Als gemeinsames Element werden wir Unterschriften gegen TTIP und auf einer Tapetenrolle persönliche Statements gegen TTIP und Co. sammeln. Daneben wird es eine Bühne und kulturelle Beiträge geben. Es gibt bereits Anmeldungen für Stände und kreative Aktionen von: Attac, DIDF, Friedensplenum, GEW, Kinder- und Jugendring, Mieterverein, occupy, Der Paritätische, ver.di

Es ist möglich, einen Stand oder eine Aktion beim Bochumer Bündnis anzumelden. Hier könnt Ihr die Standanmeldung (PDF) herunterladen. Bitte ausgefüllt an: no-ttip@bochumer-buendnis.de oder als Fax: 0234 6870349 (DGB Region Ruhr-Mark).

Natürlich gibt es uns auch auf Facebook: www.facebook.com/bochumer.buendnis

Unser Aufruf als PDF.

Dieser Beitrag wurde unter news veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.